„Dem Verein fehlt es akut an ehrenamtlichen Helfern“

Willi Stächele zu Besuch im Tierheim Oberkirch

Die Corona-Krise geht an den Tierheimen nicht spurlos vorbei. Der Landtagsabgeordnete Willi Stächele informierte sich beim Tierschutzverein Oberkirch-Renchtal über die aktuelle Situation.

Eine zweite Windkraftanlage auf der Hornisgrinde?

Die CDU-Landtagsabgeordneten Willi Stächele und Tobias Wald zeigen sich offen diese Idee

Eine zweite Windkraftanlage auf der Hornisgrinde, das wünscht sich der Betreiber des bestehenden Hornisgrinde-Windrads Matthias Griebl. Der Artenschutz macht ihm bislang einen Strich durch die Rechnung, denn in wenigen hundert Metern Entfernung befindet sich eine geschützte Auerhahn-Population.

„Medien sind keine Manipulatoren, sondern Vermittler“

Dollenberg-Dialog, 16.07.2020

Der erste „Dialog Dollenberg“ nach Ausbruch des Corona-Virus war von einem vielfältigen Programm geprägt, das sowohl die wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie beleuchtete als auch Einblicke in die neuesten Entwicklungen der Hochschule Offenburg im Bereich Künstliche Intelligenz gewährte.

„Ohne Saisonarbeiter aus Osteuropa wäre die Produktion hier überhaupt nicht möglich“

Willi Stächele zu Besuch in der Feingeistbrennerei Fies in Oberkirch

Die wieder geöffneten Grenzen haben bei der Feingeistbrennerei Fies in Oberkirch für großes Aufatmen gesorgt: Seit dem 15. Juni können die Stamm-Saisonarbeiter aus Rumänien und Polen ohne Probleme nach Deutschland einreisen. 

„Die Schuldentilgung darf nicht nur der nachfolgenden Generation überlassen werden!“

Landtagsabgeordneter Willi Stächele (CDU) begrüßt das Konjunkturpaket der Bundesregierung

Der Landtagsabgeordnete Willi Stächele (CDU) zeigt sich sehr zufrieden mit dem Konjunkturpaket der Bundesregierung. „Für die Kommunen bedeutet der finanzielle Kraftakt des Bundes nicht nur eine direkte Entlastung, sondern auch eine indirekte“, sagte er heute. „Denn alles, was der Sicherung von Arbeitsplätzen dient, Firmen stabilisiert und Kurzarbeit beendet, erhöht mittelfristig über die Gewerbesteuer auch die kommunalen Einnahmen wieder.“

Abgeordneter fordert Geschlossenheit

CDU nominiert für die Landtagswahl 2021 Willi Stächele als Kandidat im Wahlkreis Kehl


In einer Wahlkreismitgliederversammlung hat die CDU Willi Stächele als Kandidaten im Wahlkreis Kehl nominiert. Von den 110 abgegebenen gültigen Stimmen erhielt Stächele 107 (97,3 Prozent). Rosa Karcher, Präsidentin des Landfrauenverbandes Südbaden, wurde als Ersatzbewerberin gewählt. Die Präsidentin des Departementrats Haut-Rhin, Brigitte Klinkert, ging bei der Nominierungsveranstaltung in Erlach auf die grenzüberschreitende Zusammenarbeit am Oberrhein ein.

Mehr Achtung vor Landwirten


Der CDU-Agrarausschuss der Ortenau tagte in Oberkirch zum verabschiedeten Eckpunktepapier der Landesregierung. Dabei diskutierte er auch über die Perspektive der Landwirte.

Stächele reagiert auf Bürokratie-Vorwurf aus dem Renchtal

Anfrage an Landesregierung

Der Landtagsabgeordnete Willi Stächele hat jetzt auf den Leserbrief „Belastung durch  Bürokratie“ von Bäckermeister Schmiederer aus Bad Peterstal reagiert und die dort konkret aufgelisteten Beschwernisse des Handwerksbetriebs zum Gegenstand einer Anfrage an die  Landesregierung gemacht.

Mehr Personal für die Kehler Polizei?


Innen-Staatssekretär Klenk hat ein Schreiben des CDU-Landtagsabgeordnenen Willi Stächele zur Sicherheitslage in Kehl und Umgebung beantwortet. Gerade hier sei eine an die Sicherheitslage angepasste Personalausstattung der Polizei von besonders großer Bedeutung, heißt es.

Silvester-Unruhen: Willi Stächele sorgt sich um Kehls Sicherheit


Mit einem Brief an Innenminister Thomas Strobl hat Landtagsabgeordneter Willi Stächele am Montag seine Sorgen um die Sicherheitslage in Kehl kundgetan. Anlass war der in der Mittelbadischen Presse erschienene Bericht über schwere Unruhen in der Silvesternacht in Straßburg, deren Spuren möglicherweise auch nach Kehl führen.


CDU-Landtagsabgeordneter Willi Stächele im Oberlin-Schulverbund


„Wie sieht der Alltag eines Politikers aus? Was sind Ihre Aufgaben?“ – diese und viele mehr Fragen stellten Schülerinnen und Schüler des Oberlin-Schulverbundes vergangene Woche dem CDU-Landtagsabgeordneten Willi Stächele.

Stächele setzt Schwerpunkt im ländliche Raum


Regelmäßig besucht der CDU-Wahlkreisabgeordnete Willi Stächele die Gemeinden in seinem Zuständigkeitsbereich. Die Bürgermeister und Ortsvorsteher, so Stächele, sind nahe bei den Menschen und können an der besten Auskunft geben über aktuelle Fragen und Probleme vor Ort.

Die Ehemaligen bleiben auf dem Laufenden


Schon lange zur Tradition geworden wurde ein Treffen zu dem Willi Stächele seit Jahren die zu seiner Zeit als Bürgermeister in Oberkirch aktiven Stadträte und Ortsvorsteher, aber auch Amtsleiter einlädt.

Nahversorgung muss gefördert werden

MdL Willi Stächele auf Info-Tour in Urloffen


„Von Herzen und mit Freude“ begrüßte Ortsvorsteherin Pamela Otteni-Hertwig Finanzminister a. D. und MdL Willi Stächele am Freitag, als er bei  seiner Tour durch den Wahlkreis in Urloffen Station machte und das Orthopädiehaus Trautmann besichtigte.

Willi Stächele besucht Neumühl

Austausch mit Ortsvorsteher Vogt und Besichtigung von Leible-Nutzfahrzeuge


Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Bareiß besuchte Schreinerei Müller in Lautenbach


Thomas Bareiß, Mitglied des Deutschen Bundestages und seit März 2018 Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Wirtschaft und Energie und dort für die Bereiche Energie und Außenwirtschaft zuständig, besuchte in der vergangenen Woche gemeinsam mit dem Landtagsabgeordnetem Willi Stächele die Schreinerei Müller in Lautenbach. Hierbei wollten sich beide insbesondere auch Eindrücke bezüglich der Situation und der Probleme von Handwerksbetrieben verschaffen.

Stächele: Mit aller Kraft dagegen

Abgeordneter sagt in Kappelrodeck seine Unterstützung gegen das Volksbegehren "Rettet die Bienen" zu


Welche negativen Auswirkungen das Volksbegehren „Rettet die Bienen“ für die Landwirte hat, war Thema eines BLHV-Treffens mit dem Landtagsabgeordneten Willi Stäche in Kappelrodeck. Die Dasensteinhütte wurde dazu nicht zufällig ausgewählt.
 

»Rettet die Bienen-Initiative« besorgt auch Oberkirchs Winzer

Landwirtschaftsminister vor Ort


Die Ernteaussichten für einen Top-Weinjahrgang 2019 lassen Optimismus zu. Demgegenüber stehen die berechtigten Zukunftsängste, vor allem der Jungwinzer, zum bevorstehenden Volksbegehen »Rettet die Bienen«, das bei Inkrafttreten des Gesetzes existenzgefährdend werden könnte.
 

Minister Hauk: Appell für umfangreichere Aufklärung

Oberkircher Winzer warnen vor den Folgen von „Rettet die Bienen“


Beim Besuch des Ministers für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Peter Hauk, bei der Oberkircher Winzer eG am vergangenen Freitag waren sich alle Beteiligten einig, alle Kräfte gegen das angestrebte Volksbegehren „Rettet die Bienen“ zu bündeln, damit die heimische Kulturlandschaft erhalten bleibt.