Aktuelles für Senioren

19.01.2016
Willi Stächele bei den Senioren in Stadelhofen
Willi Stächele bei den Senioren in Stadelhofen

Gut besucht war der Vortrag von Willi Stächele bei den Senioren von Stadelhofen in der "Linde" zum Thema „Aktuelles für Senioren“.

Leider fiel auch dieser Artikel der Pressefreiheit durch Nichtveröffentlichung in der ARZ zum Opfer!

In Deutschland läuft die Wirtschaft auf Hochkonjunktur bei nahezu Vollbeschäftigung. Deutschland ist ein Exportland, 60% der produzierten Güter werden in die ganze Welt exportiert. Durch die weltweite Vernetzung der Medien ist die Welt kleiner geworden und Deutschland wird in vielen Ländern als das Wunderland angesehen. Das ist auch die Sorge der älteren Mitbürger, dass dies ein Grund der sehr starken Flüchtlingsbewegung nach Europa ist.

Die offenen Grenzen in Europa laden deshalb viele Menschen in den Krisengebieten und in Ländern, in denen die Bevölkerung wenig Perspektiven sieht, ein, ihre Heimat zu verlassen und ihr Heil in Europa - speziell in Deutschland - zu suchen.

Dass Deutschland nicht alle Flüchtlinge aufnehmen kann ist verständlich, deshalb müssen Möglichkeiten gesucht werden um die Flüchtlingsströme zu stoppen. Wichtig wäre, die Flüchtlinge aus Ländern, in denen der Bevölkerung weder Verfolgung noch Gefahr droht, in die Heimat zurückzuführen. Nicht nur die Unterbringung, sondern auch die Integration in die Gesellschaft bereitet Schwierigkeiten, prallen doch die unterschiedlichsten Kulturen und Religionen aufeinander. So gibt es doch schon im Islam die verschiedensten Auffassungen der Religion, was den verschiedenen Richtungen Grund genug ist, sich zu bekämpfen.

In der Diskussion konnte man heraushören, dass Flüchtlinge, die nicht gewillt sind sich an die Gesetze zu halten und straffällig werden, das Gastrecht verwirkt haben und deshalb in ihre Heimatländer abgeschoben werden müssen.

Nur so kann verhindert werden, dass die Flüchtlinge zum Sprengstoff in Europa werden.