Stächele reagiert auf Bürokratie-Vorwurf aus dem Renchtal

Anfrage an Landesregierung

02.03.2020 | Mittelbadische Presse/Redaktion Oberkirch/RK
Bäckermeister Claudius Schmiederer stieß mit einem kritischen Leserbrief über die zunehmende Belastung durch Bürokratie auf Gehör bei MdL Willi Stächele. © Archivfoto
Bäckermeister Claudius Schmiederer stieß mit einem kritischen Leserbrief über die zunehmende Belastung durch Bürokratie auf Gehör bei MdL Willi Stächele. © Archivfoto

Der Landtagsabgeordnete Willi Stächele hat jetzt auf den Leserbrief „Belastung durch  Bürokratie“ von Bäckermeister Schmiederer aus Bad Peterstal reagiert und die dort konkret aufgelisteten Beschwernisse des Handwerksbetriebs zum Gegenstand einer Anfrage an die  Landesregierung gemacht.

„Wir bekommen die Bürokratie nur in den Griff, wenn wir mit  langem Atem dem Einzelfall nachgehen“, so Stächele. Ausdrücklich bedankte er sich bei  Bäckermeister Schmiederer  für die detaillierten Beispiele. Allgemeines Lamento über  Bürokratie helfe nichts, so der Abgeordnete. Er forderte die Innungen und die  Handwerkskammer auf, ständig nachzusetzen.

Der Bäckermeister aus dem Renchtal begrüßte diese Initiative „Es tut gut zu wissen, dass die  Interessen des Handwerks wahrgenommen werden.“ Auf die Frage, welche Initiativen zum Abbau der Bürokratiebelastung im Bäckerhandwerk  ergriffen werden, wies Ministerin Nicole Hoffmeister-Kraut insbesondere auf das am 26.  November auf den Weg gebrachte Arbeitsprogramm Bürokratieabbau hin. Die Landesregierung  will sich dabei auf der Bundesebene für die Vereinheitlichung der Schwellenwerte im Arbeits-  und Sozialrecht einsetzen sowie für die Anhebung der Grenze für die Fortschreibung  geringwertiger Wirtschaftsgüter.
Schmiederer nahm die Antwort aus Stuttgart zur Kenntnis und leitete sie weiter an den  Bäckerinnungsverband. Überraschend schnell kam über diese Stelle nun eine Reaktion.

Gesprächstermin vereinbart

Der Normenkontrollrat Baden-Württemberg, so heißt es in der Mitteilung, hat sich zwischenzeitlich an ihn gewandt. Die Vorsitzende  Meister-Scheufelen plant mit dem Bäckerhandwerk  ein Gutachten über die bürokratischen Belastungen und deren Abschaffung zu erstellen. Der  erste Gesprächstermin wird bereits in dieser  Woche stattfinden.