A
A
A
Schriftgröße

09.04.2016, 16:13 Uhr

"Beide wollen den Erfolg"


PZ-Interview mit Ex-Minister Willi Stächele über die CDU, eine grün-schwarze Koalition und den Erneuerungskurs in seiner Partei

09.04.2016, 16:13 Uhr
"Beide wollen den Erfolg"

PZ-Interview mit Ex-Minister Willi Stächele über die CDU, eine grün-schwarze Koalition und den Erneuerungskurs in seiner Partei

11.04.2017, 18:09 Uhr | Mittelbadische Presse/Roland Spether

Radwege in Achern: Zwei Projekte sind im Fokus

Gruppe um OB Klaus Muttach und MdL Willi Stächele machte sich vor Ort auf dem Fahrrad ein Bild

 Stopp an der L 87a, wo der Lückenschluss zwischen Achern und Unzhurst vollzogen werden soll und von Willi Stächele unterstützt wird, von links Daniel Retsch, Helmut Huber, Rolf Hauser, Georg Straub, Willi Stächele u. Klaus Muttach. © Roland Spether
Gruppe um OB Klaus Muttach und MdL Willi Stächele machte sich vor Ort auf dem Fahrrad ein Bild


Das Radwegenetz in Achern  soll weiter ausgebaut werden. Dringend ist unter anderem, die Lücke entlang der L 87a zu schließen und den Radweg zwischen Gamshurst und Memprechtshofen zu forcieren.

Ein »gelbes Trikot« gab es bei der Radtour von Finanzminister a.D. Willi Stächele und Oberbürgermeister Klaus Muttach von Achern über Großweier nach Gamshurst am Montagabend zwar nicht zu gewinnen, dafür aber viele Erfahrungen in Sachen Radfahren, Straßenverkehr und Radwegebau. Denn bei dem Vororttermin auf Rädern mit gleichzeitiger Probe aufs Exempel konnte Willi Stächele am eigenen Leib erleben, wie dringend nötig Radwege etwa entlang der L87a und zwischen Gamshurst und Memprechtshofen sind. 

Wenn in diesen Bereichen Fahrzeuge mit erlaubten 100 Kilometern, oftmals auch mehr, an den Radfahrern vorbei flitzen und sich auch noch Gegenverkehr einstellt, kann es den Verkehrsteilnehmern zwischen Sattel und Lenker doch ziemlich mulmig werden. Deshalb hatte die Tour einen hohen Erfahrungswert und Oberbürgermeister Klaus Muttach, die Ortsvorsteher Helmut Huber (Großweier) und Hans-Jürgen Morgenstern (Gamshurst), Bürgermeister-Stellvertreter Rolf Hauser und Hauptamtsleiter Daniel Retsch (Sasbach) sowie Georg Straub, Leiter des Fachgebietes Tiefbau, ergänzten das Ganze mit fachlichen Informationen und aktuellem Planungsstand.  

Entlang der L 87a

Die erste Etappe zielte auf die  Radwegverbindung entlang der L87a zwischen Achern und der Nordseite der Autobahnbrücke, wo sich das Radwegende von Unzhurst her befindet. Nun soll der Lückenschluss von Achern nach Unzhurst vollzogen werden und dieses Vorhaben gab Klaus Muttach dem Landtagsabgeordneten mit auf den Weg nach Stuttgart, der dies auch der Landesregierung mitteilen und sich dafür einsetzen will. 

Die Stadt werde eine Aufnahme in das Radwegeprogramm des Landes anmelden, der Nutzen und die Planüberlegungen dieses Projekts im Sinne der Sicherheit für die Radfahrer sei mit der Gemeinde Sasbach als Anlieger (Länge von einem Kilometer) abgestimmt. 

Von Klaus Muttach und Georg Straub wurde darauf hingewiesen, dass es sich um eine Landesstraße handelt und die Zuständigkeit für die Umsetzung grundsätzlich bei der Straßenbaubehörde im Regierungspräsidium Freiburg liegt, bei dem die Stadt Achern schon einmal vorgesprochen hat. Zur Visualisierung und Konkretisierung der Maßnahme hat die Stadt 2016 das Büro RS mit einer Machbarkeitsstudie für den insgesamt vier Kilometer langen Radweg beauftragt, deren Ergebnis vorliegt und in die weiteren Schritt einfließen wird. Gut ist, dass ein Großteil des Geländes südlich der L87a in öffentlicher Hand ist, so dass keine größeren, langwierigen Verhandlungen mit Grundstückseigentümern anstehen.

Dass die Erfüllung von Wünschen immer auch damit zusammenhängt, ob die Landesregierung über genügend Finanzmittel verfügt, stellte Willi Stächele klar. Doch beim Stopp bei der Gamshurster Grillhütte wurde von Klaus Muttach auch angesprochen, dass die prozentuale Beteiligung des Landes am Radwegbau gesunken und dafür die Beteiligung der Kommunen gestiegen ist. Dessen ungeachtet besteht seitens des Ortschaftsrates schon lange der Wunsch für die Radwegeverbindung zwischen Gamshurst und Memprechtshofen und er wurde beim Landratsamt für die Aufnahme in das Radwegeprogramm angemeldet.

Noch in der Planung

Das  Straßenbauamt hat ihn in das Programm aufgenommen und in das Maiwaldprojekt integriert. Wie Georg Straub darlegte, führt der Radweg bis zur unfallträchtigen Maiwald-Kreuzung, die in einen Kreisverkehr umgebaut werden soll. Während der Umbau bei idealem Verlauf des Genehmigungsverfahrens noch 2017 gestartet werden könnte,  befinde sich der Radweg von Gamshurst nach Memprechtshofen derzeit noch ın der Planungsphase und soll in den neuen Doppelhaushalt aufgenommen werden. Ortsvorsteher Hans-Jürgen Morgenstern verwies darauf, dass die Grillhütte das Jahr über sehr stark frequentiert werde und eine sichere Radwegverbindung aus dem Ort notwendig sei.

Mittelbadische Presse/Roland Spether

Archiv

11.04.2017, 18:09 Uhr | Mittelbadische Presse/Roland Spether

Radwege in Achern: Zwei Projekte sind im Fokus

Gruppe um OB Klaus Muttach und MdL Willi Stächele machte sich vor Ort auf dem Fahrrad ein Bild

Gruppe um OB Klaus Muttach und MdL Willi Stächele machte sich vor Ort auf dem Fahrrad ein Bild


Das Radwegenetz in Achern  soll weiter ausgebaut werden. Dringend ist unter anderem, die Lücke entlang der L 87a zu schließen und den Radweg zwischen Gamshurst und Memprechtshofen zu forcieren.

Ein »gelbes Trikot« gab es bei der Radtour von Finanzminister a.D. Willi Stächele und Oberbürgermeister Klaus Muttach von Achern über Großweier nach Gamshurst am Montagabend zwar nicht zu gewinnen, dafür aber viele Erfahrungen in Sachen Radfahren, Straßenverkehr und Radwegebau. Denn bei dem Vororttermin auf Rädern mit gleichzeitiger Probe aufs Exempel konnte Willi Stächele am eigenen Leib erleben, wie dringend nötig Radwege etwa entlang der L87a und zwischen Gamshurst und Memprechtshofen sind. 

Wenn in diesen Bereichen Fahrzeuge mit erlaubten 100 Kilometern, oftmals auch mehr, an den Radfahrern vorbei flitzen und sich auch noch Gegenverkehr einstellt, kann es den Verkehrsteilnehmern zwischen Sattel und Lenker doch ziemlich mulmig werden. Deshalb hatte die Tour einen hohen Erfahrungswert und Oberbürgermeister Klaus Muttach, die Ortsvorsteher Helmut Huber (Großweier) und Hans-Jürgen Morgenstern (Gamshurst), Bürgermeister-Stellvertreter Rolf Hauser und Hauptamtsleiter Daniel Retsch (Sasbach) sowie Georg Straub, Leiter des Fachgebietes Tiefbau, ergänzten das Ganze mit fachlichen Informationen und aktuellem Planungsstand.  

Entlang der L 87a

Die erste Etappe zielte auf die  Radwegverbindung entlang der L87a zwischen Achern und der Nordseite der Autobahnbrücke, wo sich das Radwegende von Unzhurst her befindet. Nun soll der Lückenschluss von Achern nach Unzhurst vollzogen werden und dieses Vorhaben gab Klaus Muttach dem Landtagsabgeordneten mit auf den Weg nach Stuttgart, der dies auch der Landesregierung mitteilen und sich dafür einsetzen will. 

Die Stadt werde eine Aufnahme in das Radwegeprogramm des Landes anmelden, der Nutzen und die Planüberlegungen dieses Projekts im Sinne der Sicherheit für die Radfahrer sei mit der Gemeinde Sasbach als Anlieger (Länge von einem Kilometer) abgestimmt. 

Von Klaus Muttach und Georg Straub wurde darauf hingewiesen, dass es sich um eine Landesstraße handelt und die Zuständigkeit für die Umsetzung grundsätzlich bei der Straßenbaubehörde im Regierungspräsidium Freiburg liegt, bei dem die Stadt Achern schon einmal vorgesprochen hat. Zur Visualisierung und Konkretisierung der Maßnahme hat die Stadt 2016 das Büro RS mit einer Machbarkeitsstudie für den insgesamt vier Kilometer langen Radweg beauftragt, deren Ergebnis vorliegt und in die weiteren Schritt einfließen wird. Gut ist, dass ein Großteil des Geländes südlich der L87a in öffentlicher Hand ist, so dass keine größeren, langwierigen Verhandlungen mit Grundstückseigentümern anstehen.

Dass die Erfüllung von Wünschen immer auch damit zusammenhängt, ob die Landesregierung über genügend Finanzmittel verfügt, stellte Willi Stächele klar. Doch beim Stopp bei der Gamshurster Grillhütte wurde von Klaus Muttach auch angesprochen, dass die prozentuale Beteiligung des Landes am Radwegbau gesunken und dafür die Beteiligung der Kommunen gestiegen ist. Dessen ungeachtet besteht seitens des Ortschaftsrates schon lange der Wunsch für die Radwegeverbindung zwischen Gamshurst und Memprechtshofen und er wurde beim Landratsamt für die Aufnahme in das Radwegeprogramm angemeldet.

Noch in der Planung

Das  Straßenbauamt hat ihn in das Programm aufgenommen und in das Maiwaldprojekt integriert. Wie Georg Straub darlegte, führt der Radweg bis zur unfallträchtigen Maiwald-Kreuzung, die in einen Kreisverkehr umgebaut werden soll. Während der Umbau bei idealem Verlauf des Genehmigungsverfahrens noch 2017 gestartet werden könnte,  befinde sich der Radweg von Gamshurst nach Memprechtshofen derzeit noch ın der Planungsphase und soll in den neuen Doppelhaushalt aufgenommen werden. Ortsvorsteher Hans-Jürgen Morgenstern verwies darauf, dass die Grillhütte das Jahr über sehr stark frequentiert werde und eine sichere Radwegverbindung aus dem Ort notwendig sei.

Mittelbadische Presse/Roland Spether
Impressum
Angaben gemäß §5 TMG:

Willi Stächele, MdL
Lindenbrunnenstraße 7
77855 Achern

Telefon : 07841 6673263
Fax : 07841 6673265
E-Mail : info@willi-staechele.de

Verantwortlich für den Inhalt nach § 55 Abs. 2 RStV: Willi Stächele MdL

Webmaster : Reiner Denz

Bei dem Inhalt unserer Internetseiten handelt es sich um urheberrechtlich geschützte Werke. Wir gestatten die Übernahme von Texten in Datenbestände, die ausschließlich für den privaten Gebrauch eines Nutzers bestimmt sind. Die Übernahme und Nutzung der Daten zu anderen Zwecken bedarf der schriftlichen Zustimmung.

Haftungshinweis:
Im Rahmen unseres Dienstes werden auch Links zu Internetinhalten anderer Anbieter bereitgestellt. Auf den Inhalt dieser Seiten haben wir keinen Einfluss; für den Inhalt ist ausschließlich der Betreiber der anderen Website verantwortlich. Trotz der Überprüfung der Inhalte im gesetzlich gebotenen Rahmen müssen wir daher jede Verantwortung für den Inhalt dieser Links bzw. der verlinkten Seite ablehnen.

Datenschutzerklärung für die Nutzung von Social-Plugins
Auf unseren Internetseiten sind Plugins von sozialen Netzwerken eingebunden. Die Plugins erkennen Sie an den entsprechenden Logos (Facebook, Google+, Twitter usw.).

Wenn Sie mit den Plugins interagieren, baut Ihr Browser eine direkte Verbindung mit den Servern der sozialen Netzwerke auf. Die Sozialen Netzwerke erhalten dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie bei den Sozialen Netzwerken eingeloggt sind, können diese den Besuch Ihrem jeweiligen Nutzer-Konto zuordnen.

Da diese Übertragung direkt verläuft, erhalten wir keine Kenntnis von den übermittelten Daten. Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung durch die Sozialen Netzwerke, die weitere Verarbeitung und Nutzung der Daten durch die Sozialen Netzwerke sowie Ihre diesbezüglichen Rechte und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutz Ihrer Privatsphäre entnehmen Sie bitte den Datenschutzhinweisen des jeweiligen Sozialen Netzwerks.

 
Produktion & Realisation
Haben auch Sie Interesse Ihren Verband/Fraktion in der neuen CI der CDU erstrahlen zu lassen?

Unser Angebot:
Sharkness CDU Informationssystem inkl. Redaktionssystem, Hosting, E-Mail Adressen, Statistiken, Domain u.v.m ab 9,95€/Monat!


Unsere Hotline beantwortet Ihnen gerne Ihre Fragen unter 0251.149898-10. Haben auch Sie Interesse Ihren Verband/Fraktion mit dem CDU Informationssystem erstrahlen zu lassen?

Sprechen Sie uns an.
http://www.sharkness.de
x

Datenschutzbestimmungen

Haftung für Inhalte

Die Inhalte meiner Seiten wurden mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte kann ich jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter bin ich gemäß § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG bin ich als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt. Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntnis einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von entsprechenden Rechtsverletzungen werde ich diese Inhalte umgehend entfernen.

Haftung für Links

Mein Angebot enthält Links zu externen Webseiten Dritter, auf deren Inhalte ich keinen Einfluss habe. Deshalb kann ich für diese fremden Inhalte auch keine Gewähr übernehmen. Für die Inhalte der verlinkten Seiten ist stets der jeweilige Anbieter oder Betreiber der Seiten verantwortlich. Die verlinkten Seiten wurden zum Zeitpunkt der Verlinkung auf mögliche Rechtsverstöße überprüft. Rechtswidrige Inhalte waren zum Zeitpunkt der Verlinkung nicht erkennbar. Eine permanente inhaltliche Kontrolle der verlinkten Seiten ist jedoch ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht zumutbar. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Links umgehend entfernen.

Urheberrecht

Die durch die Seitenbetreiber erstellten Inhalte und Werke auf diesen Seiten unterliegen dem deutschen Urheberrecht. Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung außerhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Autors bzw. Erstellers. Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten, nicht kommerziellen Gebrauch gestattet. Soweit die Inhalte auf dieser Seite nicht vom Betreiber erstellt wurden, werden die Urheberrechte Dritter beachtet. Insbesondere werden Inhalte Dritter als solche gekennzeichnet. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitte ich um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werde ich derartige Inhalte umgehend entfernen.

x
x
x