Willi Stächele MdL
Besuchen Sie uns auf http://www.willi-staechele.de

DRUCK STARTEN


08.01.2018, 07:17 Uhr
Ballgäste spendeten 91 000 Euro für Kinderonkologie
Dreikönigsball in Oberkirch

Fast 91 000 Euro zugunsten krebskranker Kinder sind am Samstag beim 30. Dreikönigsball in Oberkirch zusammengekommen. Die Gala ist damit eine der erfolgreichsten Benefizveranstaltungen in Deutschland. Für das Dankeschön an die Spender sorgte ein Überraschungsgast.

»Donnawedda« heißt der aktuelle Hit von »Voxxclub«. Beim Dreikönigsball mischte die Band Popmusik mit alpenländischen Elementen. © Roman Vallendor

Die 30. Benefizveranstaltung zugunsten des Fördervereins für krebskranke Kinder Freiburg ist inzwischen ein richtiges Familienfest, bei dem Schenken oberste Priorität einnimmt. Dass dabei die Dreikönigsballbesucher mit einer Gala ein »Dankeschön« zurückbekommen, gehört zur Tradition.

1,5 Millionen Euro Spenden gesammelt

Kuratoriumsmitglied Bernd Rendler brachte es auf den Punkt: Vom Oberkircher Dreikönigsball sei in der Vergangenheit eine Botschaft ausgegangen, welche die Mitbürger in der Region ermunterte habe, sich zu engagieren – ideell und finanziell. Die »Oberkircher Patenschaft« für betroffene Familien mit schwerstkranken Kindern habe zu einem breiten Netzwerk geführt. 60 der über 200 Gäste seien von Anfang dabei. Die 91 000 Euro Spenden 2018 miteingerechnet, konnte der Dreikönigsball bislang 1,55 Millionen Euro für den Förderverein für krebskranke Kinder einspielen. Er ist damit eine der erfolgreichsten privaten Benefizveranstaltungen in ganz Deutschland.

Ohne Abzug für das Programm –  TV-Produzent Werner Kimmig übernimmt dessen Kosten –  kämen die Spendengelder zu 100 Prozent dem eigentlichen Zweck zugute, die Überlebenschancen krebskranker Kinder und Jugendlicher zu erhöhen, so Rendler. Kuratoriumsmitglied Werner Kimmig oblag die Begrüßung der treuen Ballbesucher. Als Überraschungsgast hatte er die »Voxxclub-Band« mitgebracht. Sie brachte mit Popmusik und Elementen der alpenländischen Musik den Bühnenboden zum Beben und animierte die Festgäste zum ausgelassenen Mitfeiern. 

Ärzte schilderten eine Utopie

In einem Trialog blickten die Ärzte Matthias Brandis, Charlotte Niemeyer und Simone Hettmer auf die Geschichte des Dreikönigsballs zurück. Mit Blick auf die Zukunft verbreitete Hettmer die hypothetische Nachricht: »Kinderleukämie besiegt, Oberkircher Dreikönige arbeitslos, Elternhaus vermietet stadionnahe Zimmer an den SC Freiburg«.  

Vierjährige Kinder kämpfen um ihr Leben

Wie sehr die jüngste Ärztin im Bunde mit Kinder, die um ihr Leben kämpfen, konfrontiert wird, schilderte Simone Hettmer an der Erkrankung eines Vierjährigen, dem nur mit einer Knochenmarktransplantation geholfen werden konnte. Diese Tatsache bewog die Volksbank in der Ortenau dazu, 100 Typisierungen für potentielle Knochenmarkspender unter  ihren Mitarbeitern zu finanzieren.

Autor: Roman Vallendor